Tanz

1
1

AKTUELLES

Unterricht startet schrittweise wieder

Ab dem 25.5.2020 ist laut Erlass der Landesregierung neben Einzel- auch Gruppenunterricht an Musikschulen und Jugendkunstschulen in MV wieder erlaubt. Voraussetzung dafür ist, dass unser Hygieneplan stets eingehalten wird. Derzeit klären wir mit unseren Kolleg*innen, wie wir den Unterricht in den Wochen bis zum Schuljahresende organisieren können. Alle Schüler*innen werden von ihren Lehrer*innen direkt darüber informiert, wie es individuell weitergeht. Im Zweifelsfall bitte nachfragen!

INFORMATION für Eltern und Schüler*innen:

Brief vom 11.5.2020
Brief vom 25.5.2020

Hygieneplan Kurzfassung

KLANGFREUDEN mit Abstand

vom 20. April bis 20. Mai 2020

Wir danken allen Künstler*innen für die klangvollen Momente.

MUSIKGENUSS mit Abstand!

Seit dem 20. April 2020 erklangen täglich um 18 Uhr (von Montag bis Samstag) für ca. 15 min kleine Programme vom Balkon oder aus dem Fenster unserer Schule. Am 20. Mai wurde diese schöne Reihe klang- und kunstvoll beendet. Ideengeberin war unsere Kollegin Chika Matsuhisa.  Bei 27 Konzerten gestalteten insgesamt 24 Schüler*innen und 19 Kolleg*innen abwechslungsreiche Programme.

 

Herzlichen Dank an alle Künstler*innen für diese wunderbaren täglichen Geschenke zum Hören und Entspannen.

Brass Band PotzBlech spielt Hymn Tune „Mannheim“

In der Coronakrise dürfen Ensembles nicht zusammen proben… Konzerte, Wettbewerbe und alle anderen Veranstaltungen wurden abgesagt. Wir trotzen der Krise und spielen für alle Fans trotzdem weiter!

Vielen Dank an Paul Meier (Video) und Henrik Bajon für die Bearbeitung des Videos.

Brass

Symbol


Neue Videos:

„Mitmach-Angebot für ALLE: Erfindet Eure eigenen Melodien!“

Unser Saxophonlehrer Matthias Strauch erklärt wie das geht. Schaut rein und macht mit!

Symbol

Musikalische Früherziehung mit Heike
Symbol

Symbol
bruder Jakob

Musikalische Früherziehung mit Laura
Symbol

Mexikanischer Walzer

Symbol

Frühlingslieder

KUNSTPROJEKTE

Kunstfälscher

Kunst trifft neue Technik

Augen auf – Gesichter finden

Architektennachwuchs

Fenster öffnen-neue Ausblicke

Schönes

Künstlerische Wundertüten (Neukloster)

Künstlerische Wundertüten (Grundschule am Mueßer Berg)

Künstler vorm Balkon-Hofkonzerte in der Weststadt

Fotos: Ch. Lang, MitMachZentrale Schwerin

Musikunterricht per Skype

Musikalische Früherziehung zu Hause

Die Schüler*innen von Heike sind sehr fleißig und kreativ

Tolle Musikaktionen:

Der Trompeter Hans Jacob musizierte am Freitag, 3.4.2020 gemeinsam mit seinem Schüler Seylan Baldauf für die Bewohner*innen im Hof des Schweriner Augustenstifts.
Symbol

und am 9.4.2020 in Zippendorf
Symbol

„ATARAXIA-Schüler aus dem Hause Baldauf beim Balkonkonzert am Sonntagaben (22.3.2020)! Eine großartige deutschlandweite Aktion, wir sind begeistert!“

 Klingendes „In Memoriam“

Am 7. Mai jährt sich der erste Todestag des großen deutschen Komponisten Georg Katzer (1935-2019).

WEITERLESEN

Er gehörte zu den wichtigsten (ost-)deutschen Protagonisten der zeitgenössischen Musik und genoss auch im Ausland hohes Ansehen. Bei ATARAXIA hatten wir das große Glück, Georg Katzer mehrmals in unserem Hause begrüßen zu können. Fachlich und menschlich war es stets ein Gewinn, diesen klugen und feinsinnigen Künstler bei Konzerten, als Vortragenden und in Gesprächen erleben zu dürfen.

Mit dem im Beethovenjahr beim Label Solo Musica erschienenen Album postscriptum B. lebt Katzers Musik weiter: Jörg Ulrich Krah (Violoncello), unser pädagogisch-künstlerischer Leiter, hat gemeinsam mit dem Wiener Pianisten Bernhard Parz alle Cellosonaten von Ludwig van Beethoven aufgenommen und diesen drei extra für diesen Anlass komponierte Zwischenspiele aus der Feder Georg Katzers gegenübergestellt. Der zeitgenössische Brückenschlag zwischen Beethoven und Katzer beschreibt die Modernität beider großer Meister:„Mit Krah und Parz sind Interpreten bei der Arbeit, die ihr Handwerk verstehen… Ihre Sicht auf die fünf Beethoven-Sonaten bezeugt große Sorgfalt und Vertrautheit mit den verschiedenen Schaffensperioden, aus denen die Sonaten stammen … Im kontrastierenden Zusammenklang mit Katzer wird Beethoven ins Heute fortgesponnen. Ebenso wie Katzer einen neuen Weg zu Beethoven aufzeigt.“
(Armin Kaumanns über postscriptum B. in das Orchester 05/2020 Seite 76)

Bei der Komposition seiner postscripta zu B. 1-3 stand Katzer im steten Austausch mit Jörg Ulrich Krah und Bernhard Parz. Die Uraufführungen fanden im November 2017 im Greifswalder Dom und bei ATARAXIA im Beisein des Komponisten statt. Die Veröffentlichung dieses Albums hat er leider nicht mehr erlebt – es ist ihm in memoriam gewidmet.
Die Fachpresse zeigt sich vom Repertoire, der Interpretation und dem Zusammenspiel von Krah und Parz begeistert:
„Mit kräftigem Strich und Anschlag neigen die beiden eher einem fülligen Klang zu, federn diesen aber flexibel ab und kosten den Abwechslungsreichtum der Musik wendig aus. Vor allem musizieren sie wie aus einem Guss“
(Christoph Irrgeher über postscriptum B. in der Wiener Zeitung, 28.04.2020)Das Album postscriptum B. ist im Büro von ATARAXIA und im Fachhandel erhältlich.

Ab dem 25.5.2020 ist laut Erlass der Landesregierung neben Einzel- auch Gruppenunterricht an Musikschulen und Jugendkunstschulen in MV wieder erlaubt. Voraussetzung dafür ist, dass unser Hygieneplan stets eingehalten wird. Die Schüler*innen und Eltern werden regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen informiert.