AKTUELLES

Fotograf: Markus Müller

Samstag, 14. Oktober 2017
16.00 Uhr
Saal ATARAXIA

Teatime

Zu einem kurzweiligen Konzert laden Schüler verschiedener Instrumentalfächer ein. Klassische, moderne und mitreißende Musik erklingt auf Trompeten, Violoncello, Violinen und Flöten. Eingebettet in das musikalische Programm ist die Uraufführung zweier in den Winterferien entstandener Trickfilme – „Der kleine Hai und das große Meer“ und „Plötzlich war alles anders“.
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. Das Konzert beginnt um 16 Uhr.

Foto: Malte Hübner, Vorsitzender des Vereins für Neue Musik

Samstag, 14. Oktober 2017
19.30 Uhr
Saal ATARAXIA

Das Schweriner Publikum darf sich nun schon zum dritten Mal auf ein „Composers concert“ freuen. Wie in den vorangegangenen Aufführungen sind die Komponisten aus M-V  nicht bei ihrer eigentlichen Arbeit – dem Schreiben der Noten – sondern mit der Interpretation ihrer Werke zu erleben. Das hat den Reiz des Authentischen, zudem sprechen sie über Entstehung, Ideen oder Strukturen ihrer Kompositionen.

Weiterlesen

Beteiligt sind diesmal Julia Deppert-Lang, Jung-A Lim, Benjamin Lang, Jörg Ulrich Krah, Reinhard Lippert, Peter Manfred Wolf, Theo Jörgensmann, Hagen Stüdemann und Malte Hübner. Erstmalig wird sich Literatur aus unserer Heimat zur Musik gesellen und dem Konzert eine interessante neue Farbe geben. Der Verein für Neue Musik Mecklenburg-Vorpommern e.V., der dieses Konzert organisiert, wird dankenswerterweise vom Deutschen Musikfond im Rahmen von „Klang-Sprache MV“ finanziell unterstützt. Der erlesene Abend mit den Komponisten aus M-V reiht sich in die vom NDR geförderten ATARAXIA-Hörwelten ein.

Der Eintritt? Was Ihr wollt – Wie es Euch gefällt.

Saxophonensemble gewinnt zwei Sonderpreise bei WESPE

Herzlichen Glückwunsch an unser Saxophonensemble AbsoluTé! Die vier jungen Musiker – Sophie Elisabeth Schröder, Lukas Lang, Sönke Weißer und Lennart Tensundern schreiben Erfolgsgeschichte.

Am Samstag, 23. September 2017 wurden sie im Rahmen des Wettbewerbsfestival der Sonderpreise mit zwei Preisen in folgenden Kategorien geehrt:
Beste Interpretation eines Werks der Klassischen Moderne
Sonderpreis der Harald-Genzmer-Stiftung
und
Beste Interpretation eines eigenen Werks (Sönke Weißer) –
Sonderpreis des Verbandes deutscher Musikschulen

WESPE

Mit WESPE setzt „Jugend musiziert“ neue Initiativen und Schwerpunkte. Mehr als im Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ geht es darum, das instrumentale Können in den Dienst der Musik zu stellen und sich noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken zu widmen.
„Jugend musiziert“ will die besten jungen Interpreten zur Auseinandersetzung mit Unbekanntem und zum Wagnis des Neuen ermuntern. Produktive Neugierde und Kreativität sollen gefördert werden. Dabei spielt neben dem Wettbewerbs- auch der Begegnungscharakter eine wichtige Rolle: Hier treffen sich unter dem gemeinsamen Nenner eines bestimmten Sonderpreises unterschiedliche Besetzungen und alle Altersgruppen.

Wir gratulieren den Musikern und ihrem Lehrer Ingolf Drabon.
Sax
Lennart Tensundern, Sophie Elisabeth Schröder, Ingolf Drabon, Lukas Lang, Sönke Weißer

UMFRAGE

Liebe ATARAXIA-Eltern,

wir wissen: Umfragen nerven! Wenn es um relativ belanglose Dinge geht – hier geht es um IHRE KINDER! Deshalb ist diese Umfrage nicht ganz unwichtig. Der Elternrat hat zusammen mit ATARAXIA eine Umfrage ausgearbeitet – so dass die Musik- und Kunstschule noch besser werden kann.

Bitte Weiterlesen!

Manchmal klemmt es ja an kleinen Dingen ….. dann vergisst man, diese Sachen anzusprechen … und irgendwann ärgert man sich. Um diesem Ärger vorzubeugen brauchen wir Ihre Einschätzung. Bitte beteiligen Sie sich an der Umfrage! Und nicht nur Sie, die Eltern, sind gefragt – sondern auch die Kinder. Bitte macht alle mit! Dankeschön!
Und hier die Links:
Schüler: https://www.surveymonkey.de/r/ataraxia_schueler_2017
Eltern: https://www.surveymonkey.de/r/ataraxia_eltern_2017 Erwachsene Schüler  nehmen bitte einfach an beiden Umfragen teil und sehen uns die formlose Anrede in der Schülerumfrage nach.
Wir freuen uns auf Ihre Antworten.

Herzliche Grüße Ihr Elternbeirat

Plakat
TO Helbig


Neu bei ATARAXIA
Konzertreihe „Hörwelten“

Unter dem Titel „Hörwelten“ startet im April die neue Konzertreihe der Musik- und Kunstschule ATARAXIA. Qualitativ hochwertige Konzertereignisse treffen in ungezwungenem Rahmen auf neue Klangerlebnisse. Die zehn Konzerte der Reihe gestalten international renommierte Gäste, Lehrende von ATARAXIA und die talentiertesten Schülerinnen und Schüler. Die „Hörwelten“ werden im Rahmen der Orchesterförderung des NDR gefördert.
Ungewöhnlich ist nicht nur die Dramaturgie der Reihe sondern auch die Regelung des Eintrittspreise. Damit der Besuch der Konzerte allen möglich ist, entscheiden die Gäste selbst über den Eintritt: Was Ihr wollt – Wie es Euch gefällt!
KONZERTÜBERSICHT

Bei ATARAXIA kann wieder FLAMENCO getanzt werden! 
FLAMENCO für ANFÄNGER
Basisschritte, Armbewegungen und  Kastagnettenspiel,
kleine spanische Tänze, Sevillanas
FLAMENCO für FORTGESCHRITTENE
traditionelle Sevillanas, Kastagnettenspiel und eigene spanische Tänze
Vorkenntnisse sind erforderlich!
Kursleiter: Andreas Paesler 

MUSIK
Kurze Wartezeiten gibt es derzeit für folgende Instrumente:
Fagott, Oboe, Ukulele, Mandoline, Kontrabass und Waldhorn
Die „Zwergenmusik“ freut sich auf Zuwachs beim Vormittagskurs am Mittwoch von 9.30-10.15 Uhr. Geeignet für Kinder und Geschwister von 2-6 Jahren mit ihren Eltern, Großeltern oder Tagesmüttern.
TANZ
Es gibt Plätze in den Kursen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene – bei Interesse nachfragen.
KUNST
In den Kunstkursen für alle Altersgruppen, Studienvorbereitung Kunst sowie in der Bauwerkstatt und in der Kleiderwerkstatt finden Interessierte noch Platz, einfach nachfragen und vorbeischauen! 

Schalter_Anmeldung

„Ticket to the moon“
In den Büroräumen der Musik- und Kunstschule ATARAXIA können die Besucher zu den regulären Öffnungszeiten eine erlesene Ausstellung mit Werken von TO Helbig betrachten. Der Künstler – seit vielen Jahren Kursleiter bei ATARAXIA – hat unter dem Titel „Ticket to the moon“ poetische Bildgeschichten zusammengestellt. Die zum Träumen einladenden Werke können käuflich erworben werden.